Arbeitsrechtsschutz / Berufsrechtsschutz

In Deutschland gibt es über 4,5 Mio. Arbeitslose. Leider ist heutzutage kein Arbeitsplatz mehr sicher - Viele Firmen fusionieren und bauen aus Kostengründen Arbeitsplätze ab, auch wenn man in einem Unternehmen bereits jahrelang tätig ist, man muss immer vom Schlimmsten ausgehen. Immerhin ist Ihr Arbeitsplatz Ihre Existenz. Sich auf das Glück zu verlassen, wäre verantwortungslos. Deshalb, der Arbeitsrechtsschutz ist heute wichtiger denn je!

Es ist keine Seltenheit, dass es Auseinandersetzungen mit dem Arbeitgeber gibt. Oft kommen Streitigkeiten vor, wenn es sich beispielsweise um Kündigungen, Abmahnungen, Mobbing, Arbeitspapiere, Einkommensnachforderungen usw. handelt. Weiterhin sind sie durch einen Arbeitsrechtsschutz auch vor Konflikten mit Rentenversicherungsträgern geschützt.

 

>>> Rechtsschutz vergleichen <<<

 

Eine Berufsrechtsschutzersicherung oder Arbeitsrechtsschutzversicherung übernimmt Kosten, wie Rechtsanwaltsgebühren, Gerichtskosten, Gutachten, Zeugengelder usw., die entstehen, wenn sie gegenüber ihrem Arbeitgeber ihre Rechte durchsetzen möchten. Was leider viele Bürger nicht wissen – wenn ein Rechtsfall vor das Arbeitsgericht geht, muss jede Partei seine Kosten selbst tragen. Unabhängig davon, ob der Arbeitsgerichtsprozess gewonnen oder verloren wird!

Das bedeutet, dass Arbeitnehmer, die in einem Streitfall mit dem Arbeitgeber keinen Rückhalt durch eine Berufsrechtsschutzversicherung genießen, können oft die anfallenden Kosten nicht selbst tragen und können sich somit nicht verteidigen und ihre Rechte durchsetzen.

Ein Arbeitsrechtsschutz ist ein Bestandteil des Privatrechtsschutzes. Eine reine Absicherung des Berufsrechtsschutzes ist nicht möglich, nur in Kombination mit dem privaten Bereich. Somit sind sie schließlich auch als Arbeitnehmer im privaten Bereich des Alltages gegen Streitfälle abgesichert.

Vergessen Sie nicht – Ihr Beruf bzw. Ihre Arbeitstelle ist Ihre Existenz und die Ihrer Familie, deshalb lohnt es sich, wenn es nötig ist, dafür vor Gericht zu kämpfen!

Folgende Leistungsbereiche sind im Arbeitsrechtsschutz enthalten:

  • Arbeitsrecht ( bei arbeitsrechtlichem Streit mit dem Arbeitgeber z.B. wegen Kündigung, Abfindung, usw. )
  • Sozialgerichtrecht (bei Prozessen um die Höhe des Rentenanspruches oder des Invaliditätsgrades nach einem Arbeitsunfall)
  • Strafrecht (beim Vorwurf einer fahrlässigen Körperverletzung)
  • Ordnungswidrigkeiten (z.B. beim Verstoß gegen Betriebsstättenverordnung)
  • Disziplinar- und Standesrecht (beim Verstoß gegen des Standesrecht oder beim Vorwurf der Bestechlichkeit)